Bildung & Schule

green-1738220_1920Eine gute und solide Schulausbildung bedeutet Freiheit. Besonders im Norden von Neukölln ist der Zustand in den Schulen und die Ausbildungssituation ein Hauptgrund für den Wegzug. Jeder, der den Wegzug intakter Familien stoppen will, muss die Bildungspolitik zum Handlungsschwerpunkt machen. Für viele Neuköllner Schüler ist eine gute und solide Schulausbildung die einzige Chance, sich aus den schlechten sozialen Verhältnissen zu befreien und später – unabhängig vom Staat – auf eigenen Füßen zu stehen. Vorrangiges Ziel der Schulpolitik der FDP ist es daher, eine qualitativ hochwertige Schulausbildung sicherzustellen.

  • Die sozio-strukturellen Probleme des Bezirks dürfen nicht dazu führen, dass Schülern aus Neukölln im Vergleich zu ihren Mitschülern aus anderen Bezirken eine schlechtere Schulausbildung zuteil wird. Schülern wollen wir gemäß ihrer Begabung eine individuelle Förderung zuteil werden lassen. Schon deshalb kommt für uns die Einführung einer Einheitsschule nicht in Frage.
  • Wir sehen es als Selbstverständlichkeit an, dass auf dem gesamten Schulgelände deutsch gesprochen wird. Wir unterstützen Schulen in dem Bemühen, eine Pflicht zur Kommunikation in deutscher Sprache einzuführen und durchzusetzen.
  • Eine Schulausbildung kann nur dann erfolgreich verlaufen, wenn sich die Kinder in der Schule wohlfühlen. In einem Bezirk, in welchem viele Eltern ihren Kindern keine materiellen Dinge bieten können, treten in der Schule große soziale Gegensätze auf, denn die Eltern können die von Industrie, Werbung und Mitschülern erzeugten Konsumwünsche ihrer Kinder nicht erfüllen. Wer jedoch in der Schule nicht die richtigen Markenartikel trägt, wird heute schnell zum Außenseiter abgestempelt und ist dem Spott der Mitschüler ausgesetzt. Die FDP fordert daher in einem wissenschaftlich begleiteten Modellversuch an drei Schulen in Neukölln eine einheitliche Schulkleidung einzuführen; diese würde auch für die jeweilige Schule identitätsstiftend sein.
  • Die Neuköllner FDP setzt sich dafür ein, Schulen die Möglichkeit zu geben, ein Kopftuchverbot durch Hausordnung einzuführen, um Mädchen bei Bedarf vor sozialer Ausgrenzung zu schützen.
  • Jedes Kind hat ein Recht auf Unterricht in einer angst- und gewaltfreien Atmosphäre. Wir werden dafür sorgen, dass notorische Unterrichtsstörer und gewaltauffällige Schüler aus den Klassenräumen entfernt und pädagogisch betreut in besonderen Einrichtungen unterrichtet werden. Schulschwänzen werden wir konsequent verfolgen.
  • Ferner fordern wir, dass ein Schüler, der wiederholt durch rassistisches, antisemitisches, deutschenfeindliches sowie durch sonstiges diskriminierendes Verhalten auffällt, einer anderen Schule in einem anderen Stadtteil oder Bezirk zugewiesen werden kann.
  • Jedes Kind hat das Recht auf die für sich beste schulische Bildung. Deswegen darf die Umsetzung der UN-Deklaration über die Inklusive Schule nicht dazu führen, dass sonderpädagogische Maßnahmen und Einrichtungen abgebaut werden.
  • Die FDP tritt für eine Vielfalt an kulturellen Angeboten ein. Wir werden daher die vorhandenen Kultureinrichtungen (Bibliothek, Museum, Musikschule, Neuköllner Oper) aktiv fördern.